Erfolgreiche Mailings – So steigern Sie die Öffnungsrate

Erfolgreiche Mailings – So steigern Sie die Öffnungsrate

Sie denken, aufwendige, spannende Texte und tolle Bilder steigern die Öffnungsrate Ihres Newsletters? Falsch gedacht. Oft werden viele Stunden damit verbracht, möglichst interessante Inhalte und Bilder zu finden. Dabei vergessen viele, dass der Inhalt nicht der Hauptfaktor für eine hohe Öffnungsrate ist. Wir geben Tipps, wie Sie die Öffnungsrate Ihres Newsletters erhöhen können.

Jede E-Mail wird im Posteingang identisch dargestellt. Oben Absendername, Mitte der Betreff und unten ein Pre-Header. Diese drei Bereiche einer Mail sind wesentlich dafür verantwortlich, ob eine E-Mail gelesen wird oder nicht. Ist der Absendername unbekannt oder der Betreff uninteressant, wird eine E-Mail meist direkt wieder gelöscht. Deshalb muss auf diese drei Punkte besonders geachtet werden.

Verfasser:
Der Absendername ist das Erste, was man bei einer E-Mail sieht. Dieser wird fett abgebildet und steht immer oben in einer E-Mail. Mails mit Absenderadressen von Unternehmen werden oft als Spam gesehen und direkt in den Papierkorb verschoben. Deshalb sollte ein Absender verwendet werden, der bei den Empfängern bekannt ist, oder persönlich wirkt. Eine konkrete Person als Absender steigert die Öffnungsrate maßgeblich.

Betreff:
Der erste Eindruck entscheidet. So ist es auch bei der Betreffzeile eines Newsletters. Diese ist genauso wichtig wie der Inhalt selbst. Der Inhalt kann noch so gut sein, wenn die Betreffzeile langweilig und uninteressant erscheint, dann wird Ihre Mail nicht gelesen. Achten Sie deshalb besonders auf eine einwandfreie Darstellung (max. 50 Wörter) und auf wichtige Schlagwörter. Um besonders persönlich zu wirken, kann auch eine persönliche Anrede verwendet werden. Eine Personalisierung wirkt sich positiv auf die Öffnungsrate aus. Wichtig dabei ist, dass die Angaben der Empfänger korrekt sind. Ein Herr Weber will schließlich nicht Herr Müller heißen.

Pre-Header:
Dieser Bereich wird bei Mailings oft übersehen oder nicht beachtet. Dabei trägt dieser auch maßgeblich zu einer höheren Öffnungsrate bei. Der Pre-Header steht unterhalb des Betreffs und bietet dem Leser weitere erste Informationen über den Inhalt der Mail. Da die Unterüberschrift vielmals missachtet wird, erscheinen hier häufig Texte wie „Wenn Sie Probleme mit der Darstellung haben…“. Geben Sie hier dem Leser Interessante Fakten zum Inhalt. So wird er sich den Newsletter auch durchlesen.

Weitere Punkte die beachtet werden sollten, sind die Verteilerliste sowie der richtigeSendungszeitpunkt. Achten Sie bei der Verteilerliste auf die Aktualität der Kontakte und bearbeiten Sie regelmäßig fehlerhafte Adressen. Um den richtigen Versandzeitpunkt Ihres Mailings festlegen zu können, sollten Sie Ihre Empfänger möglichst gut kennen. Arbeiten Sie im B2B-Bereich, eignet sich ein Versandzeitpunkt während der Geschäftszeiten. Im B2C-Bereich erreichen Sie Ihre Empfänger in den Abendstunden.

Probieren Sie verschiedene Header, Pre-Header und Versandzeitpunkte aus. So finden sie heraus, was sich Ihre Empfänger wünschen und wie sie nachhaltig Ihre Öffnungsrate steigern können.

Sie haben Fragen zur Erstellung von Mailings? Wir helfen Ihnen gerne dabei, Ihre Kunden mit maßgeschneiderten Newslettern zu erreichen. Kontaktieren Sie uns unterwww.krygundfryden.de